Pressekontakt

Rossner Relations

Stefanie Rossner
Lindenstr. 14
50674 Köln

Tel.:  0221-92428144
Fax:  0221-92428142
Mobil 0173-9491149

rossnerrossner-relations.de
www.rossner-relations.de

27.09.2006

Mega-Lights-Vermarktung wochenweise


Paradigmenwechsel in der Außenwerbung: Ab Januar 2007 stellt Ströer die Vermarktung der Mega-Lights (9-qm-Werbeträgermit Plakatwechsler)auf Wochenrhythmus um und bietet zusätzlich Netze mit mehr Stellen. Damit macht Ströer-CEO Udo Müller seine Ankündigung nach der Übernahmeder DSM Deutschen Städte Medienwahr: „Nach der erfolgreichen Integration der DSM und dem Kauf der Deutschen Eisenbahn-Reklamehaben wir nun die Voraussetzungen dafür geschaffen, die Konsolidierung der Out-of-Home-Branche in Kundennutzen umzusetzen.“

Ströer investiert rund 5 Mio. Euro in die Logistik des Wochenaushangs. Die Wochenvermarktung ist ein wichtiger Baustein, mit dem wir die Gattung nach vorne bringen“, weiß Müller. Und: „Wir sind sicher, daß wir mit dieser Maßnahme nicht nur den Nutzen unserer Kunden steigern, sondern nun auch unser Medium ein breiteres Einsatzspektrum im Media-Mix bietet.“ Ströer trage mit der Umstellung nicht zuletzt einem Wunsch der OWM und vieler Agenturen Rechnung, Out-of-Home-Medien wochenweise zu belegen. In der Tat fordert die OWM seit Jahren die Abschaffung der nicht mehr zeitgemäßen Dekadenvermarktung im Bereich Plakat. Aus Sicht der werbungtreibenden Unternehmen würde die Wochenvermarktung eine wesentlich bessere Integration des Mediums Plakat in den Media-Mix erlauben. Auch hätte ein einheitlicher Starttermin für viele Unternehmen erhebliche Vorteile, heißt es. Die Werbungtreibenden profitieren nach Ansicht von Ströer bei der neuen Wochensystematik von einer höheren Nettoreichweite zu geringeren Gesamtkosten. Deutschlandweite Mega-light-Kampagnen umfassen ab 2007 demnach durchschnittlich26% mehr Stellen und werden um rund 3% günstiger. Im Segmentder Städte unter 200.000 Einwohnern würden sich die Kampagnenkosten sogar um 10% verringern. Bei Großflächen soll die Dekaden-Buchung erhalten bleiben, und auch die Kombi-Buchung von Mega-lights und Großflächen sei weiter möglich, da es für jede Großflächen-Dekade eine passende Mega-light-Woche gebe.

medien aktuell Nr. 34 v. 21.08.2006